Isi & Fino an der Lechleite

Mein erstes als PFAE-Sportwart organisiertes Turnier fand am ersten Maiwochenende in Friedberg bei Augsburg auf der Anlage von Veronika und Sebastian Frisch statt. Neben mehr als 120 Isländern waren wir mit 24 Paso Finos vertreten. Das Hausturnier auf der Lechleite war wieder perfekt von Veronika und Sebastian sowie deren vielen fleißigen Helfern vorbereitet. Die Anlage liebevoll hergerichtet, ein tolles Catering engagiert und viele Helfer auch für uns zur Verfügung gestellt. Schade, dass das Wetter sich wirklich von seiner ungemütlichsten Seite zeigte. Aber dennoch standen fairer Wettkampf, gute Turnierklassen und vor allem eine nette Atmosphäre und gute Stimmung im Vordergrund! Auch die Kombination der Tölter aus dem Eis und den temperamentvollen Finos aus Südamerika war äußerst harmonisch und wahrscheinlich für beide Rassen als auch für Zuschauer sehr interessant. Und bei allem Organisationsstress stand Sebastian uns dennoch als Sprecher zur Verfügung. Er kommentierte wie immer erfahren und locker das gesamte Turnier.

Wir hatten für dieses Turnier die Richterin Ellen Perez aus den USA für uns gewinnen konnte. Ellen hatte schon in der Vergangenheit zweimal die Europameisterschaften für Paso Finos in Kreuth gerichtet. Eine Frau mit viel Energie, umwerfendem Humor und gleichzeitig der Souveränität einer erfahrenen und guten Richterin.

Erstmalig boten wir am ersten Tag eine Jugend-Trainings-Klasse an. Diese wurde so gut angenommen, dass die Pleasure Junioren Klasse am darauffolgenden Tag super besetzt war. Bei der Jugend-Trainings-Klasse wurden die jungen Reiter/innen bis 18 Jahren zuerst von Ellen und Stan in einem Theorieteil informiert, wie so eine Turnierklasse abläuft. Danach konnten die Jugendlichen unter Anleitung von Stan in der Bahn ein wenig mit ihren (oder geliehenen) Pferden üben. Nach dieser Trainingslektion richtete Ellen dann eine Klasse mit den Jugendlichen und gab hinterher jedem einzelnen noch ein Feedback. Am Ende bekamen alle Reiter/innen noch eine Schleife und einen kleinen Preis. Eine Aktion, die wir auch für die Zukunft beibehalten sollten.

Wir hatten von unseren Pferden Amistad, Brujula und „Red“ (Tamborillero) dabei, die sich wieder sehr gut präsentiert haben:

Amistad:

1. Plätze in Performance, geritten von Britta und in Equitation, geritten von Johanna Soika

2. Platz in Classic Fino, geritten von Britta

Brujula:

1. Plätze in Pleasure C, geritten von Johanna Soika; in der Einsteigerprüfung, geritten von Kira sowie in Pleasure B und Best of Traditional Pleasure, geritten von Britta

„Red“:

1. Plätze in Pleasure Schooling und Horsemanship Schooling, geritten von Stan

2. Platz in Best of Traditional Pleasure, geritten von Stan